)

Bezirkspolitik in der Leopoldstadt

Letzter Eintrag : 21. Juni.

Artikel dieser Rubrik

  • News aus der Bezirksvertretung – Unsere Anträge zu Post und öffentlichem Nahverkehr

    21. Juni, von Patrick Kaiser
    KPÖ Leopoldstadt und PolDi Bezirksrat Josef Iraschko hat für „Wien anders“ folgende Anträge in der letzten Bezirksvertretungssitzung vom Die., den 12.6 gestellt: „Antrag zur Verlängerung der S45 über den Handelskai hinaus“ sowie zur „Gebührenentwicklung bei der Post-AG“. Beide Anträge wurden zur Sitzung zugelassen und auch abgestimmt.
    Erweiterung des öffentlichen Verkehrs in der Leopoldstadt und darüber hinaus
    Die zuständigen Stellen des Magistrats der Stadt Wien wurden dazu aufgefordert zu prüfen, (...)

  • Alkoholverbot am Praterstern – eine nüchterne Betrachtung

    25. April, von Patrick Kaiser
    Ab Freitag, dem 27.4.2018 gibt es in der Leopoldstadt ein Wiener Novum: auf einem öffentlichen Platz – dem Praterstern - wird der Konsum von Alkohol verboten. Ziel ist es, die Stadt vermeintlich sauberer und profitgerechter zu gestalten...
    Durch die fortwährende Hetze des Boulevards und unterstützt durch einzelne - persönlich bedingte - Ausnahmetaten, wie den kürzlichen Amoklauf eines psychisch Beeinträchtigten, wird ein Stadtraum als quasi zu "bereinigendes" Areal dargestellt. Der zukünftige (...)

  • Bericht aus der Bezirksvertretungssitzung - März 2018

    5. April, von Josef Iraschko, Bezirksrat für Wien Anders, KPÖ und PolDi
    Dienstag, 20.März 2018, ging es in der BV teilweise ziemlich turbulent zu. So sprach sich die ÖVP für eine verstärkte Zusammenarbeit der Schulen im Bezirk mit der Polizei aus, da es angeblich in den Schulen der Leopoldstadt - natürlich lt. Kronen Zeitung - erhöhtes Konfliktpotenzial und Gewalt gegenüber dem Lehrpersonal gäbe.
    Als Vertreter von KPÖ und "Wien anders" musste ich die ÖVP darauf hinweisen, dass die beste Gewaltprävention noch immer ein in der Schule vermittelter hoher Bildungsstandard sei (...)

  • Offizielle Stellungnahme zum Bezirks-Bugdetvoranschlag für 2018

    11. Dezember 2017, von Patrick Kaiser
    Bezirksrat Josef Iraschko hat eine offizielle Stellungnahme zum Budgetvoranschlagsentwurf 2018 in die Bezirksvertretung Leopoldstadt eingebracht. Kernpunkte: Er wird (mit notwendigen Ausnahmen) in Zukunft keinem Antrag mehr zustimmen, der zu Gunsten des auf fossilen Brennstoffen beruhenden Individualverkehrs Bezirksmittel zur Verfügung stellt. Ein öko-soziales Umdenken hin zu für alle erschwingliche und verträgliche Mobilitätsformen (wie z.B. in Paris) ist unbedingt notwendig!
    Stellungnahme zum (...)

  • Neues Cafe mitten im Bednarpark - Intransparenz und Heuchelei in der Bezirksvertretung

    19. April 2017, von Patrick Kaiser
    Mitten im Bednarpark (Nordbahnhofviertel) soll bei der überdachten Stelle ein Cafe errichtet werden. Darüber wurde auch in der letzten Bezirksvertretungssitzung der Leopoldstadt abgestimmt, die Bezirkszeitung berichtete kurz in der Ausgabe vom 5./6. April 17. Allerdings haben nicht - wie berichtet - alle Parteien im Bezirksparlament zugestimmt, auch Wien anders/KPÖ&PolDi Bezirksrat Josef Iraschko hat deutliche Bedenken gegen dieses Vorhaben geäußert und dagegen votiert.
    Josef Iraschkos (...)

  • Rede von Bezirksrat Josef Iraschko auf der ersten Sitzung der neuen Bezirksvertretung in der Leopoldstadt

    29. November 2016, von PolDi
    KPÖ, PolDi & Wien anders Bezirksrat Josef Iraschko bedankt sich auf der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung für das erneute Vertrauen der WählerInnen. Er mahnt die Grünen, ihre vielen Versprechen zu erfüllen und bedankt sich bei der FPÖ für die Wahlwiederholung, die eine gute Veränderung für den Bezirk gebracht hat. Zudem will er eine ökologische und soziale Debatte über die Zukunft im Bezirk, der Stadt und weltweit. Die Rede im Wortlaut...
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ich möchte mich in (...)

  • Bauprojekt Obere Donaustraße/Obere Augartenstraße/Scholzgasse: Sozialer Wohnbau sieht anders aus!

    12. August 2016, von Josef Iraschko, Bezirksrat für Wien Anders, KPÖ und PolDi
    SPÖ/ÖVP/FPÖ/GRÜNE/NEOS sind sich einig in Sachen Wohnungsspekulation: Mitten im Block Obere Donaustraße/Obere Augartenstraße, Scholzgasse, soll durch einen Bau mit einer Höhe von 18m und mehr, sowohl historisches Kulturgut zerstört werden, als auch für sämtliche MieterInnen der 14 Liegenschaften eine dauerhafte Beeinträchtigung (Lichtentzug, Lärm etc.) erfolgen.
    Bei der Bezirksvertretungs-Sitzung (BV) am 21.Juni 2016 waren über 30 MieterInnen aus diesem Gebiet anwesend, um, vertreten durch mich als (...)

  • Bericht von der Sitzung der Bezirksvertretung Leopoldstadt am 16. Dezember 2015

    4. Januar 2016, von PolDi Drache
    PolDi und KPÖ und „Wien andas“ Bezirksrat Josef Iraschko über die letzte Sitzung der Bezirksvertretung in der Leopoldstadt 2015
    Der Budgetvoranschlag für 2016 wurde mit den Stimmen von SPÖ+NEOS+ÖVP mehrheitlich angenommen.
    Auch die GRÜNEN beklagen das Fehlen einer Ökologisierung und des Bekenntnisses zu einer sozialen Budgetpolitik. Diese Kritik an einer nicht zukunftsorientierten Bezirkspolitik vertreten KPÖ&PolDi seit vielen Jahren.
    Stellungnahmen
    Bezirksrat Josef Iraschko (PolDi&KPÖ&Wien andas) (...)

  • Antrittsrede von KPÖ&PolDi&Wien anders Bezirksrat Josef Iraschko in der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung

    30. November 2015, von Patrick Kaiser
    Gedanken und Vorstellungen über unsere Arbeit in den nächsten Jahre im Bezirk.
    Video der Rede (Die Akustik im Saal der privaten Sigmund Freud Universität bei der WU ließ zu wünschen übrig)
    Hier die Rede im Wortlaut:
    Zunächst einmal möchte ich mich dafür bedanken, dass Wien ANDERS (die gemeinsame Wahl-Plattform von KPÖ, Piraten und Unabhängen) in der Leopoldstadt mit 1254 Stimmen ein beachtliches Ergebnis erreicht hat. Damit haben wir das Ergebnis aus dem Jahr 2010, als die KPÖ noch allein (...)

  • Zur Wohnungsfrage

    25. August 2015, von Josef Iraschko, Bezirksrat für Wien Anders, KPÖ und PolDi
    Preiswerter Wohnraum ist keine Generationenfrage! Wir wollen die Rückkehr zu den Kategoriemietzinsen, was zu einer starken Senkung der Mieten führen würde.
    Eine neue Wohnbausteuer, Strenge Regeln gegen Leerstand von Wohnungen
    Immobilientransaktions-Gewinne sind die Grundlage für die Lagezuschläge, welche in den letzten Jahren die Wohnkosten in der Leopoldstadt erheblich verteuert haben. Diese Spekulationsgewinne müssen viel stärker besteuert werden und dürfen in Zukunft keine Auswirkungen auf (...)