Terminhinweis:

ParkParlament in AugartenStadt

Donnerstag, 13. März 2008

Montag 10. März 2008, von PolDi


Derzeit wird von der Magistratsabteilung 21, den Bundesgärten und der Burghauptmannschaft ein Leitbild für die Entwicklung des Augartens erarbeitet. Geladene Vertreter aus der Anrainerschaft dürfen sich hieran beteiligen. Wesentliche Entscheidungen, wie z.B. die der Bebauung des Augarten-Spitzes mit dem futuristischen "Konzert-Kristall" der Sängerknaben (und der damit verbundene Abriss historischer Barockgebäude aus dem frühen 18. Jahrhundert), sind von diesem Leitbild ausgenommen und wurden parallel zur Leitbilderstellung vom Wirtschaftsminister bereits vor der Fertigstellung des Leitbildes getroffen.

Unter den Vertretern der Bevölkerung wächst daher der Zweifel an der Bereitschaft der Behörden – und vor allem der Politik –, eine wirkliche Bürgerbeteiligung zuzulassen. Der kaiserliche Erlass von Joseph II, welcher im Jahre 1775 den Augarten dem Volke mit den Worten: „Allen Menschen gewidmeter Erlustigungsort von ihrem Schätzer“ übergab, ist in Gefahr, verwässert zu werden!

Der Bürgermeister der Augartenstadt Otto Lechner sieht sich in dieser heiklen Situation daher veranlasst, nach einer langen sitzungsleeren Pause das AugartenStädter Parkparlament wieder einzuberufen – um einen Prozess der lebendigen Bürgerbeteiligung für den Augarten sicher zu stellen. Die Parlamentssitzung ist öffentlich zugänglich. Die BesucherInnen sind ausdrücklich aufgefordert, ihre Meinung zu äußern.

Parlamentarische GutachterInnen:
- Dr. Cornelia Ehmayer (Stadtpsychologin)
- DI Reinhard Seiß (Journalist und Stadtplaner; Autor des Buchs „Wer baut Wien?“)
- Mag. arch. Dietmar Steiner (Direktor / Architekturzentrum Wien)
- Moderation: Peter Huemer.

Wann und Wo?

- Aktionsradius Wien, Gaußplatz 11, 1200 Wien
- Donnerstag, 13. März 2008, Beginn: 19.00 Uhr; Eintritt: frei!
- Infos: Tel. 332 26 94, www.aktionsradius.at

PolDi - Politik Direkt in die Leopoldstadt