Wien andas - Editorial

Sonntag 14. Juni 2015, von Josef Iraschko, Bezirksrat für Wien Anders, KPÖ und PolDi

Wir haben genug vom PolitikerInnen-Geschwätz, wir wollen verändern! Die Wahlallianz „Wien anders“, eine linke Plattform aus Unabhängigen, Piratenpartei, Echt Grün, KPÖ und PolDi, stellt sich zur Wien-Wahl im Oktober. Sie wird unter der Kurzbezeichnung „ANDAS“ auf dem Stimmzettel stehen. Dies, weil auf dem Stimmzettel - neben der Langform mit allen beteiligten Gruppen, Initiativen und Parteien, wie z.B. KPÖ - die Kurzform nur fünf Buchstaben haben darf, also ANDERS einen Buchstaben zu viel hätte. Bitte nicht verwirren lassen, sondern bei „ANDAS“ das Kreuzerl machen!

Unsere Inhalte zeigen auch, dass wir „ANDAS“ sind:

- Leistbares Leben für alle in einem sozialen Wien
- Ja zu Netzfreiheit und Datenschutz
- Gleiche Rechte für alle Menschen, die in Wien leben
- Ja zur Demokratie, ja zu voller politischer Transparenz

Der Programm- und KandidatInnen-Findungsprozess ist auch in der Leopoldstadt voll im Gange, wie man mitmachen kann ist der Seite 8 zu entnehmen. Wir laden alle unsere LeserInnen ein, an diesem Prozess teilzunehmen!

Als MieterInnenberater ist mir vor allem das Thema leistbares, sicheres, zeitgemäßes und ökologisch nachhaltiges Wohnen ein besonderes Anliegen. Dazu verweise ich auf den Artikel nebenan unter dem Titel: „Michl, pflanz uns ned!“, ebenso auf den Text auf Seite 7 „Wiener Mauerfall“.

Wie sehr die Verantwortlichen im Bezirk unsere Leopoldstadt zum Spekulationsparadies trimmen wollen, zeigen wir auf Seite 2&3 am Beispiel Donaukanal, wo offensichtlich unter der Devise: „Spekulation erwünscht - wir widmen“ ein noch halbwegs intaktes kostenfreies Erholungsgebiet in eine kostenpflichtige Eventzone umgebaut werden soll. Für Bezirkskaiser Karlheinz Hora scheint die Sache gelaufen, Proteste hin oder her.

Wie schwer es ein g‘standener Linker bei der Wahl im Oktober hat, sehen Sie auf Seite 6. Auf den Seiten 4+5 beschäftigen wir uns mit dem Schwerpunkt „WIEN anders“ .

Seite 8 ist - wie immer - Ankündigungen und Veranstaltungen vorbehalten. Besonders hinweisen möchten wir dabei auf unser 3-Jahresfest im Goethehof zusammen mit der Kulturverein „Werkl im Goethehof“ und dem Mieterselbsthilfezentrum der KPÖ-Wien.

Wir hoffen Ihnen auch diesmal wieder Interessantes zu bieten und verbleiben

Ihr KPÖ-Bezirksrat Josef Iraschko und das PolDi-Team