)

PolDi-Zeitung Nr. 11

Letzter Eintrag : 25. April 2013.

Mai/Juni 2013

Artikel dieser Rubrik

  • Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kommt darauf an, sie zu verändern! (Karl Marx)

    25. April 2013, von PolDi
    In diesem Jahr gibt es 2 Gedenktage an einen großen Denker und Revolutionär: Karl Marx, geb. 5.5.1818 (vor 195 Jahren), gest. 14.3.1883 (vor 130 Jahren).
    Wer die unteren Zeilen liest, der wundert sich zunächst über deren Aktualität, aber wundert sich sicherlich nicht darüber, dass Politik, Industrie, Handel, Finanzwesen und Medien, unsere gesamte bürgerliche Gesellschaft, Karl Marx schon seit Jahrzehnten aus dem historischen Gedächtnis der Menschheit ausradieren wollen. Wie oft wurde Karl Marx (...)

  • Grundeinkommen, das hab ich mir verdient!

    19. April 2013, von Melina Klaus
    Die „Europäische BürgerInneninitiative“ ist ein relativ junges Instrument. Wenn eine Initiative EU-weit über 1.000.000 Unterschriften bekommt und in mindestens 7 Ländern über einer Marke ist, die sich aus der Anzahl der EU Abgeordneten des jeweilig Landes errechnet (für Österreich sind dies 14.500 Unterschriften), dann muss sich die EU Kommission mit dem Anliegen beschäftigen. Zurzeit werden bis Jänner 2014 in 14 EU-Ländern für die Forderung nach einem Bedingungslosen Grundeinkommen (kurz BGE) (...)

  • Das WERKL IM GOETHEHOF

    17. April 2013, von Doris Nußbaumer
    Magische Augenblicke tendieren dazu, ihre Unheimlichkeit und Tragweite erst rückblickend zu erkennen zu geben. Als ich am 1. Mai 2012 am Ring Doris Schlager nach längerer Zeit zufällig wieder begegnete und sie mir begeistert von ihrem neuen Kulturprojekt in Kaisermühlen erzählte, konnte ich mir durchaus vorstellen, einmal „bei einem Treffen vorbeizuschauen und eventuell auch etwas Literarisches einzubringen“. Dass ich mich wenige Monate später als Kulturarbeiterin und Vereins-Mitgründerin (...)

  • Volksbefragung? Da war doch was...

    16. April 2013, von Samuel Edelstein
    Die Stadtregierung wollte also was wissen. Somit sah sie sich quasi gezwungen, eine Volksbefragung durchzuführen. Der neue europäische Modesatz: „Das war alternativlos“, galt auch bei uns, obwohl es ja immer heißt: „Wien ist anders.“.
    So manche BürgerInnen beschlich indes das leise Gefühl, dass es bei dieser plötzlichen Besinnung auf Bürgerbeteiligung nicht vorrangig um eine Stärkung der direkten Demokratie ging. Ging es um die Stärkung SPÖ-naher Werbeagenturen, um deren Umsätze zu stärken? Oder um die (...)

  • Der kalte Frühling in der Leopoldstadt

    16. April 2013, von Amanda Grabner
    2011 wurde der Heizkostenzuschuss in Wien von € 200 um 50% gekürzt. 2012 kam die Nachricht, dass es keinen Zuschuss mehr geben wird. Die betroffenen Familien in Wien können sich keine warme Wohnung leisten. Unter der sozialen Kälte leiden in Österreich über 300.000 Menschen. Eine warme Wohnung ist ein Luxus geworden, den sich viele Menschen in einem der reichsten Länder dieser Welt, nicht mehr leisten können.
    Die Statistik, wie viele ÖsterreicherInnen sich das Heizen nicht mehr leisten können, (...)

  • Die PolDi-Zeitung Nr. 11 (Mai/Juni 2013) zum Download

    16. April 2013, von PolDi
    Das Poldi-Team verteilt wieder in Eigeninitiative ca. 16.000 Exemplare der PolDi-Zeitung in der Leopoldstadt und bringt Bezirksinformationen direkt in Ihren Briefkasten!
    Wenn Sie noch kein gedrucktes Exemplar erhalten haben, können Sie hier die Poldi-Zeitung Nr. 11 als PDF herunterladen!
    Die inhaltlichen Schwerpunkte dieser Ausgabe:
    Karl-Marx-Jahr 2013
    Rot-Grün hat den Heizkostenzuschuss in Wien abgeschafft
    Grundeinkommen, dass hab ich mir verdient
    Nachlese zur Wiener Volksbefragung (...)

  • Ein Gespenst geht um in Europa....

    16. April 2013, von Josef Iraschko, Bezirksrat für Wien Anders, KPÖ und PolDi
    … das Gespenst der Enteignung durch das kriminell organisierte internationale Finanzkapital.
    Mit Entsetzen, Empörung und berechtigter Wut haben wir am Beispiel Zypern vor Augen geführt bekommen, wie eine kriminelle Minderheit mit Hilfe der von ihr dirigierten Regierungen und Medien ihre Krisen der europäischen Bevölkerung aufbürdet. Die Privatisierung (Enteignung) öffentlichen Eigentums soll beschleunigt durchgeführt werden. Dies alles für eine sehr fragwürdige (...)