Gesundheit darf keine Ware sein!

Montag 23. September 2013, von Patrick Kaiser

Die geplante Gesundheitsreform bringt deutliche Kürzungen im sozialen Bereich. Sie ist nur ein kleiner Vorgeschmack, welche Sparzwänge uns durch die Banken- und Finanzkrise sowie die Steuerschonung von Reichen noch erwarten.

Eine erste konkrete Folge dieser „Reform” ist nun bereits an die Medien durchgesickert: die Röntgenfacharztpraxen in Wien werden zu wenigen Mega-Zentren zusammengekürzt. In der Leopoldstadt würde dann keine einzige RadiologIn mehr ordinieren! Bereits jetzt sammeln sich FachärztInnen dort an, wo am meisten Geld zu verdienen ist: In Bezirken mit wohlhabender Bevölkerung und auf billigen Grundstücken auf der „Grünen Wiese“. Die geplanten gewinnoptimierten Mega-Ordinationen sind dann für sozial und körperlich Benachteiligte BürgerInnen noch schwerer zu erreichen.

Natürlich bedarf ein so komplexer Bereich wie das Gesundheitswesen zentraler Planung. Allerdings darf es nicht weiter zu einer kommerzialisierten Geldverdienmaschinerie für ÄrztInnen als Kleinunternehmer, Pharmafirmen und Großgeräte-Industrie umgebaut werden.

Wir fordern:

- Ein demokratisch geplantes wohnortnahes Gesundheitswesen ohne Sparzwang! Gesundheit&Pflege sind nicht zu teuer, wenn sie solidarisch finanziert werden: weg von den Löhnen, hin zur Besteuerung der Großvermögen und Kapitaleinkünfte.

- Weg von ÄrztInnen als Unternehmer: je mehr PatientInnen in kürzester Zeit durchgeschleust werden, desto mehr Gewinn. Dadurch bleibt keine Zeit für eine eingehende Behandlung.

- Hin zu wohnortnahen, öffentlich betriebenen Gesund heitszentren, die nicht mit den Leistungen der Spitäler konkurrieren. Dort können psychologisch geschulte, fix angestellte Fachkräfte aus allen Bereichen (Pflege, ÄrztInnen, PhysiotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, etc.) ohne Kommerzdruck gemeinsam vorsorglich und behandelnd tätig werden.

- Zurückdrängung der Pharma- und Gerätelobby aus dem Gesundheitsbereich!

- Armut, nicht Alter macht krank! Armutsbekämpfung ersetzt viele Krankheitsleistungen!