)

Wir fordern: Bürgerversammlung gegen Postschließung! Sofort!

Letzter Eintrag : 7. März 2012.

Artikel dieser Rubrik

  • Kronen-Zeitung berichtet über Diskussion mit Postvertretern

    7. März 2012, von Hermine Katzer, Michael (PolDi)
    In Ihrer Ausgabe vom 29. Februar 2012 berichtete auch die Kronen-Zeitung über die angeregte Diskussion bei der BürgerInnenversammlung vom 27.2.2012.

  • In Ton und Bild: Die BürgerInnenversammlung vom 27.2.2012

    3. März 2012
    In voller Länge ist nun die BürgerInnenversammlung zu den Postamtsschließungen vom 27. Februar 2012 verfügbar. Ein herzliches Dankeschön dafür sprechen wir Daniel Hrncir und WienTV.org aus!

  • BürgerInnenversammlung: Demokratie auf Kaffeefahrtniveau

    28. Februar 2012, von KPÖ Leopoldstadt, PolDi, Samuel Edelstein
    Am 27. Februar 2012 fand im Leopoldstädter "Haus der Begegnung" die langerwartete BürgerInnenversammlung zu den umstrittenen Postamtsschließungen in unserem Bezirk statt. Dort erfuhren die rund 350 anwesenden BürgerInnen vor allem eines: Dass weder Bezirksvorsteher Kubik noch die Österreichische Post an den Bedürfnissen der LeopoldstädterInnen interessiert sind.
    Bereits zu Beginn der Veranstaltung konnte man erkennen, dass die drei Vertreter am Podium nicht freiwillig da waren. Der (...)

  • Postschließungen: BürgerInnenversammlung am 27. Februar 2012

    23. Februar 2012, von PolDi
    Auf Antrag des Bezirksrats Josef Iraschko (KPÖ & PolDi) beschloss die Bezirksvertretung eine BürgerInnenversammlung nach § 104 der Stadtverfassung durchzuführen. Viele BezirksbewohnerInnen haben auch mit ihren Unterschriften dafür gesorgt, dass die Proteste gegen die Schließungen der Postämter in der Leopoldstadt nicht ungehört verhallten.
    Am Montag, dem 27. Februar ab 19.00 Uhr, wird diese Versammlung nun im "Haus der Begegnung" am Praterstern abgehalten.
    Der in der Bezirksvertretung beschlossene (...)

  • Bundesministerin Bures lässt BürgerInnen gegen Postamtschließungen abblitzen!

    23. Februar 2012, von KPÖ Leopoldstadt, PolDi
    Es war gut gemeint: KPÖ Bezirksrat Josef Iraschko, Frau Pachler und ihre BürgerInneninitiative vom Karmelitermarkt und die Leopoldstädter Grünen wollten am 13. Februar in einer gemeinsamen Übergabe alle Protestunterschriften gegen die Postschließungen im 2. Bezirk an die zuständige Bundesministerin Doris Bures überreichen. Doch leider: es wurde nichts daraus.
    Bezirksrat Iraschko berichtet: "PolDi (PolitikDirekt in die Leopoldstadt) und die KPÖ, hatten gegen die Schließung des Postamtes in der (...)

  • Demonstration um fünf vor zwölf: Unser Postamt muss bleiben!

    31. Januar 2012, von KPÖ Leopoldstadt, PolDi
    Am Samstag, dem 28. Jänner 2012, folgten rund 70 Betroffene dem Demonstrationsaufruf von KPÖ Leopoldstadt & PolDi, um gegen die drohende Postamtsschließung in der Engerthstraße 191 zu protestieren. Bereits im Vorfeld wurden von KPÖ Leopoldstadt & PolDi mehr als 1000 Unterschriften im Stuwerviertel gesammelt, die in den nächsten Tagen an den Bezirksvorsteher des zweiten Wiener Gemeindebezirks, Gerhard Kubik (SPÖ), übergeben werden sollen.
    Kubik selbst befürwortet die Privatisierung der Post. Er hat (...)

  • Unser Postamt in der Engerthstraße 191 muß bleiben!

    25. Januar 2012, von KPÖ Leopoldstadt, PolDi
    Dank der Unterstützung von über 1.000 Unterschriften konnte die Initiative "Trari Trara die Post bleibt DA!" von KPÖ&PolDi-Leopoldstadt eine BürgerInnenversammlung für den Erhalt des Postamtes in der Engerthstraße 191 durchsetzen. Trotz Widerwillens im Großteil der Bezirksvertretung. Eine Schließung ist jedoch längst nicht vom Tisch, sie ist möglicher denn je!
    Die im angenommenen Antrag von KPÖ&PolDi noch verpflichtend für 2011 vorgesehene BürgerInnenversammlung wurde durch Bezirksvorsteher Kubik (...)

  • Demonstration am 28.1. gegen Postamtsschließung in der Engerthstraße

    19. Januar 2012, von KPÖ Leopoldstadt, PolDi
    Am Samstag, 28. Jänner 2012, findet um 11.55h ("5 vor 12") eine von der KPÖ Leopoldstadt & PolDi (Politik Direkt in die Leopoldstadt) initiierte Kundgebung mit anschließendem Demonstrationszug vor dem Postamt Engerthstraße 191 statt, um gegen die geplante Schließung und Verlagerung in eine umliegende BAWAG Filiale ("Postpartner") zu protestieren.
    Von der Bezirksvertretung wurde nach einem erfolgreichen Antrag von Bezirksrat Josef Iraschko (KPÖ & PolDi) noch im vorigen Jahr eine (...)

  • Post: Demontage fortgesetzt

    10. November 2011, von Robert Hobek
    Die weitere Schließung von Postämtern in Wien, u.a. durch die Zusammenlegung zu BAWAG/Postfilialen hat nun auch die AK Wien auf den Plan gerufen.
    In einem gemeinsamen Antrag, der auch von der FSG und dem GLB unterstützt wurde, setzt sich die Vollversammlung der AK Wien für den Erhalt der Postämter ein. Bereits im Vorfeld der letzten Vollversammlung gab es in etlichen Bezirken Protestaktionen, Unterschriften für den Erhalt der Postämter wurden von mehreren Initiativen gesammelt.
    Offenbar dämmert (...)

  • Flashmob gegen Postamtsschließung

    28. Oktober 2011, von PolDi
    Einmal mehr konnte PolDi (POLitik DIrekt in die Leopoldstadt) demonstrieren, wie wichtig den BewohnerInnen der Erhalt ihres Postamts in der Engerthstraße 191 ist. Bei einem Flashmob direkt vor dem Postamt malten zahlreiche BürgerInnen Herzen für den Erhalt des Postamts auf den Gehsteig. Für PolDi ist das auch ein deutliches Signal für die umgehende Durchführung der bereits beschlossenen BürgerInnenversammlung noch in diesem Jahr!
    Weiterhin können Unterschriften gegen die geplante Postamtsschließung (...)