BewohnerInnen protestieren gegen Postschließung

Mehr als 300 neue Unterschriften am 11.10. gesammelt - BürgerInnenversammlung ist überfällig

Dienstag 11. Oktober 2011, von KPÖ Leopoldstadt, PolDi

Bei unserer erneuten Straßenaktion am 11. Oktober gegen die Schließung von Postämtern in der Leopoldstadt konnten wieder erfolgreich an die 300 Unterschriften gesammelt werden.

JPG - 75.5 kB
Großer Andrang herrschte am 11. Oktober in der Engerthstraße. Über 300 BewohnerInnen protestierten mit ihrer Unterschrift gegen die Schließung des Postamts.

Die BewohnerInnen rund um das Postamt Engerthstraße 191 haben kein Verständnis für die angekündigte Schließung des so dringend benötigten Postamts im Grätzl. Obwohl dieses eigentlich ausgebaut werden müsste, um den Bedarf zu decken, soll es durch einen unsicheren "Postpartner" ersetzt werden.

Wir von PolDi bleiben am Ball und machen Druck, damit die in der Bezirksvertretung einstimmig beschlossene BürgerInnenversammlung noch heuer durchgeführt wird, wie wir das mit unserem Antrag gefordert haben! Eine Verzögerung der beschlossenen BürgerInnenversammlung durch die Bezirksvertretung darf es nicht geben.

PolDi steht eben für POLitik DIrekt und Solidarität!

Weitere Unterschriftenlisten gegen die Postamtsschließung können HIER HERUNTERGELADEN werden.