Editorial - Aus der PolDi-Zeitung No. 23

Donnerstag 6. Juni 2019, von Josef Iraschko, Bezirksrat für Wien Anders, KPÖ und PolDi

GRÜNE verlieren ihre letzte Glaubwürdigkeit: Zentraler Busbahnhof beim Prater!

Die GRÜNEN haben beim Betteln um eine weitere Koalition mit Rosarot nach 2020 einem Projekt vorbehaltlos zugestimmt, dass jede soziale und ökologische Verantwortung/Vernunft vermissen lässt: das Monsterprojekt „Zentraler Busbahnhof“ direkt beim Prater. Für dieses Projekt muss auch die beliebte und von vielen SchülerInnen und Jugendlichen gern besuchte, weil leistbare, Sport&Fun-Halle abgerissen werden. Dass alle anderen Parteien im Bezirk - außer KPÖ und Wien Anders - ob des erwarteten Geldregens unter Jubel zustimmen, konnte nicht anders erwartet werden.

Krieau – wir lassen nicht locker!
Der 2. Bezirk braucht für seine vielen Kinder (vor allem auch in der Vorgartenstraße, Engerthstraße usw.) dringend ein großes kostenloses Erlebnisfreibad. Dieses könnte in der Mitte der Rennbahn gut Platz finden, samt notwendigen Infrastrukturgebäuden. Ein solcher „Mehrwert“ für die Bevölkerung wird naturgemäß den auf schnellen Gewinn bedachten „Investoren“ (besser Spekulanten) nicht schmecken.

Verbotswahnsinn Praterstern:
Waffen-, Alkohol-, Drogen- und in den Öffis Essverbot. In welcher Stadt leben wir eigentlich? Und wer sind die Betroffenen? Diese Verbote betreffen uns alle, auch wenn wir das heute noch nicht immer wahrnehmen. Die Stadt entwickelt sich mehr und mehr zu einer Law-and-Order- “Insel“. Die Schlinge zieht sich für alle langsam aber stetig zu.

Junge Linke:
Der Bezirk hat nun auch eine Gruppe der „Jungen Linken“, die sich auf Seite 3 kurz vorstellt. Wir freuen uns über diesen „Zuwachs“ und hoffen auf gute Zusammenarbeit!

Wien anders Bezirksrat für die KPÖ Josef Iraschko

Vorausschau für die Wahl 2020:
Damit die Stadtregierung weiterhin ungestört ihre neoliberalen Spekulationsprojekte und rechtslastige menschenfeindliche Politik durchziehen kann (Wien Zuerst!), werden wir einmal mehr auf den Kampf gegen Rechts eingeschworen. Damit aber wird der FPÖ die Rolle einer Scheinopposition besonders leicht gemacht und der angebliche Kampf gegen den Rechtsextremismus zur Farce degradiert.

Ihr KPÖ Leopoldstadt&Wien Anders Bezirksrat
Josef Iraschko
sowie das PolDi-Team