PolDi empfiehlt: Diverse Antifaschistische Gedenkveranstaltungen

Mittwoch 21. März 2018, von Patrick Kaiser

Gerade an der Schwelle zum Jahrestag der historisch zeitweiligen Etablierung eines faschistischen Regimes in Österreich empfehlen wir diverse Gedenkveranstaltungen die in nächster Zeit stattfinden. Damit - auch heute wieder propagierte - Ausgrenzung, Hetze und Hass unseren Gedanken niemals wieder den Blick auf die wahren Ursachen der gesellschaftlichen Missverhältnisse vernebeln kann! Niemals vergessen, immer dagegen kämpfen!

Wichtige Gedenkfahrten:

Do., 29. März 2018: Gedenkfahrt nach Engerau/Erinnerungszeichen in Hainburg
Ablauf der Busexkursion:
- Gedenkkundgebung der TeilnehmerInnen bei der Gedenktafel für die Ofper des Lagers Engerau in Bratislava-Petrzalka
- Transnationale Gedenkkundgebung beim Mahnmal für ungarisch-jüdische Zwangsarbeiter auf dem Friedhof von Petrzalka
- Enthüllung eines Erinnerungszeichens für die Opfer des "Todesmarsches von Engerau" nach Bad Deutsch-Altenburg in Hainburg
- Gedenkkundgebung in Wolfsthal
- Gedenkkundgebung in Bad Deutsch-Altenburg

Abfahrt mit dem Bus um 8:30 vor dem Jüdischen Institut für Erwachsenenbildung (U1, Aufgang Heine-Straße)
TeilnehmerInnenbeitrag: 20 Euro (+5 Euro inkl. Mittagessen), Ermäßigung für Lehrlinge, Arbeitssuchende, Studierende usw.: 10 Euro (+5 Euro inkl. Mittagessen).

Persönliche Anmeldung bis 24. März 2018 bei:
Dr.in Claudia Kuretsidis-Haider (Forschungsstelle Nachkriegsjustiz):
E-Mail: claudia.kuretsidis@nachkriegsjustiz.at

So., 8. April 2018: Hadersdorf am Kamp und Stein
12:00 Treffpunkt Wien/Praterstern bei der VHS

Sofern sich nichts ändert, wird die Gedenkfeier für die 61 ermordeten WiderstandskämpferInnen in Hadersdorf erstmals vor würdigen Gedenktafeln stattfinden. Danach geht es zur Gedenkfeier nach Krems/Stein weiter.

Anmeldung: KZ-Verband Wien, office@kz-verband-wien.at

So., 6. Mai 2018: Große Befreiungsfeier Mauthausen "Flucht und Heimat"
6:30 Treffpunkt Wien/Praterstern bei der VHS, Zustieg Hadikgasse möglich (bitte um Erwähnung)

Nachdem weit über 90 Prozent der Opfer in Mauthausen weder Deutsche noch Österreicher waren, hat das Gedenken an die Opfer des KZs Mauthausen und seiner Außenlager einen internationalen Stellenwert. Die Internationale Befreiungsfeier stellt die weitaus größte Gedenk- und Befreiungsfeier weltweit dar. Auch dieses Jahr beginnt sie mit der Verlesung des Mauthausen Schwurs in verschiedenen Sprachen.

Anmeldung an den KZ-Verband office@kz-verband-wien.at.

PolDi - Politik Direkt in die Leopoldstadt