Volksstimme November-Dezember 2014

Mittwoch 3. Dezember 2014, von Patrick Kaiser

Gerade noch rechtzeitig zum Advent kommt die Volksstimme mit dem Papst. Warum um Himmels willen fahren die radikalen Linken zu Franziskus nach Rom? Wie ist das mit Marxismus und Christentum? Diese und ein paar weitere unorthodoxe Fragen liefert die Volksstimme mit dem Schwerpunkt zum Jahresende. Die Redaktion wünscht selige Lektüre und ein dunkelrotes Halleluja.


Und das steht diesmal drin:

Give me 5 - Medienschau von JORDANA KALESCH
Mauler - Im Fokus von MICHAEL GRABER
Eiskalte Planwirtschaft - WolfSstimme von WOLF JURJANS
Der Kampf gegen die Arbeitslosen - LEO FURTLEHNER über das Schönfärben
Mauern, schleppen, schleusen - quer gedacht von BÄRBEL DANNEBERG
Von den Empörten zu Podemos - Kommentar von GERHARD STEINGRESS
Nichts für ungut - Zitate von HEIDI AMBROSCH und IRMA SCHWAGER zum neuen Frauenprogramm der KPÖ
Rotes Treffen in Wien-Simmering - Bericht vom 36. KPÖ-Parteitag
"Wir haben geübt und einen Keimling gesetzt" - MIRKO MESSNER
Tiefgekühlte Ohrwascheln - Na Mahlzeit von ELISA STEIN


SCHWERPUNKT: Franz!skus, Dialog zwischen Marxismus und Christentum

Zwei Linke beim Papst - Reportage über ein denkwürdiges Ereignis
Was führt die radikale Linke zum Papst? - Kommentar von WALTER BAIER
Marxisten und Christen – Träger der Hoffnung? - HERBERT BERGER über die Theologie der Befreiung
Gemeinsam Verantwortung übernehmen - PALOMA FERNÁNDEZ DE LA HOZ MOLA über das Sozialwort
K & K – eine Koalition der Unwilligen - von PETER MOESCHL

Serie 1914: Georg Trakl, Der Dichter im Krieg - CHRISTOPH KEPPLINGER

Post-nationale EU - Illusion als Geschäftsmodell - Vorabdruck aus WALTER BAIERs Buch "Linker Aufbruch in Europa?"
Pest oder Cholera. Jean-Pierre und Luc Dardennes "Zwei Tage, eine Nacht" - Filmkritik von ELISABETH PELZER
Widerspruch mit System. David Harveys Siebzehn Widersprüche und das Ende des Kapitalismus - Buchkritik von MICHAEL GRUBERBAUER
Das Orakel von Friedman - neoliberalltag von MICHAEL GRUBERBAUER
Das nächste Mal wird alles besser! PETER FLEISSNERs Abecedarium über die Mauer
Kasperl und die Drogenberatung - Hinterrücks von MICHAEL STOCKER
Aviso - Ausverkauf, eine Buchpräsentation

Die Volksstimme erscheint monatlich. Das Abo für 10 Nummern kostet regulär 50 Euro. Das ermäßigte Abo für 10 Nummern kostet 25 Euro.

Bestellmöglichkeiten:

- Per Email: abo@volksstimme.at
- Über die Webseite: http://www.volksstimme.at
- Per Post: Volksstimme, Drechslergasse 42, 1140 Wien
- Per Telefon: 0676-6969009
- Per Fax: 01-5036580-499

Die Volksstimme ist im Einzelverkauf an folgenden Stellen erhältlich:
WIEN
Buchhandlung Frick International, Schulerstraße 1–3, 1010 Wien
Buchhandlung Winter, Rathausstraße 18, 1010 Wien
ÖGB-Buchhandlung, Rathausstraße 21, 1010 Wien
Lhotzkys Literaturbuffet, Taborstraße 28 (Eing. Rotensterngasse), 1020 Wien
Trafik Schmiedt Hannes, Margaretenplatz 1, 1050 Wien
RAVE UP records, Hofmühlgasse 1, 1060 Wien
Bücherbörse im NIG, Universitätsstraße 7, 1090 Wien
PolDi - Politik Direkt in die Leopoldstadt