Volksstimme Juli-August 2014

Freitag 8. August 2014, von KPÖ Leopoldstadt

Die Sommer-Doppelausgabe Juli–August 2014. Wir wünschen einen schönen Sommer!


- JORDANA KALESCH: Give Me 5
- MICHAEL GRABER: Mehr Netto vom Brutto – aber wie?
- BÄRBEL DANNEBERG: Ein Stück Stoff
- DAGMAR SCHINDLER: Im Zweifelsfall schuldig
- GÜNTHER HOPFGARTNER: „Der einzige Engländer ist der Brasilianer“
- MIRKO MESSNER: Slowenien: Eroberung des Mikrofons
- ELISA STEIN: Na Mahlzeit. Kartoffelbefehle und Knollenprediger
- ERWIN RIESS: „Der Stacheldraht ist noch da“
- BÄRBEL DANNEBERG: Über Walter Wosp, Acia B–C
- MICHAEL GRUBERBAUER: Neoliberaltag
- HEIDI AMBROSCH/BÄRBEL DANNEBERG: KPÖ-Frauenprogramm
- PETER FLEISSNERs ABeCeDarium: Arbeitswelt im Umbruch
- MICHAEL STOCKER: Hinterrücks T-Rave und das Hologramm
- WOLF JURJANS: Wolfsstimme Politisches Kleingeld

Serie 1914
- B.G.: Ein „Lauffeuer der Kriegserklärungen“
- SIMON LOIDL: Der Aufstand der Matrosen
- RUDOLF O. ZUCHA: Die Zitterer
- MANFRED MUGRAUER: Franz Koritschoner

Die Volksstimme erscheint monatlich. Das Abo für 10 Nummern kostet regulär 50 Euro. Das ermäßigte Abo für 10 Nummern kostet 25 Euro.

Bestellmöglichkeiten:
- Per Email: abo@volksstimme.at
- Über die Webseite: http://www.volksstimme.at
- Per Post: Volksstimme, Drechslergasse 42, 1140 Wien
- Per Telefon: 0676-6969009
- Per Fax: 01-5036580-499

Die Volksstimme ist in der Leopoldstadt im Einzelverkauf erhältlich bei: Lhotzkys Literaturbuffet, Taborstraße 28 (Eing. Rotensterngasse), 1020 Wien

PolDi - Politik Direkt in die Leopoldstadt