Volksstimme September 2013

Sonntag 15. September 2013, von KPÖ Leopoldstadt

Wahlen sind in Österreich und die KPÖ ist traditionell fix dabei. Warum aber hierzulande die Verhältnisse nicht so einfach zum Tanzen zu bringen sind, was die Macht der Raiffeisen-Giebelkreuzler damit zu tun hat und wie die Demokratie privatisiert wird, darüber gibt die September-Ausgabe der Volksstimme Auskunft.

Schwerpunkt WAHLEN mit Beiträgen von:
- PETER MOESCHL - Die privatisierte Demokratie
- PETER FLEISSNER - Das Ende der Fahnenstange?
- HANS HAUTMANN - Die KPÖ im Parlament
- BRIGITTE HORNYIK - Feminismus, brauch ma des?

weitere Beiträge von:
- JORDANA KALESCH - Give me 5
- MICHAEL GRABER - NSA und HNA
- BÄRBEL DANNEBERG - Menschen lieben
- GÜNTHER HOPFGARTNER - Die Verhältnisse tanzen... einfach nicht
- WOLF JURJANS - Spaltung
- KATERINA ANASTASIOU - 425.990 Stiche
- WALTER BAIER - Lehren eines nicht geführten Krieges
- ELISA STEIN - Xunds Essn
- MICHAEL SCHARANG - Rote Hilfe
- BÄRBEL DANNEBERG - Über Holzingers/Staudingers Giebelkreuz-Recherche
- ZITIERT: ERWIN RIESS - Herr Groll und die ungarische Tragödie
- BÄRBEL DANNEBERG - Geschichte trifft Gegenwart
- PETER FLEISSNERS Abecedarium - Wählen oder was?
- MICHAEL STOCKER - Der Wahlfänger

Fotos in dieser Ausgabe von GISELA ORTNER

Die Volksstimme erscheint monatlich. Das Abo für 10 Nummern kostet regulär 50 Euro. Das ermäßigte Abo für 10 Nummern kostet 25 Euro.

Bestellmöglichkeiten:
- Per Email: abo@volksstimme.at
- Über die Webseite: http://www.volksstimme.at
- Per Post: Volksstimme, Drechslergasse 42, 1140 Wien
- Per Telefon: 0676-6969009
- Per Fax: 01-5036580-499

Die Volksstimme ist im Einzelverkauf in der Leopoldstadt erhältlich in Lhotzkys Literaturbuffet, Taborstraße 28 (Eing. Rotensterngasse), 1020 Wien

PolDi - Politik Direkt in die Leopoldstadt