Heraus zum 1. Mai - "Aufstehen und Widersetzen" - Gemeinsam zur alternativen Maidemo

Donnerstag 26. April 2018, von PolDi

KPÖ 2&PolDi/20/21/22, GLB Wien, DDIF und LGJ laden auch dich zum gemeinsamen Demo-Spaziergang zur alternativen 1. Mai Demo am Ring ein. Los geht’s vom Praterstern, sei dabei!

Ein halbes Jahr TürkisSchwarz-Blau lässt eine erste Bilanz zu. ÖVP und FPÖ versuchen das umzusetzen, was sie vor der Wahl angekündigt haben: Politik im Interesse der oberen fünf Prozent.

Die Ausweitung von Massenüberwachung, die Wiedereinführung des Zwölf-Stunden-Tages und der 60-Stunden-Woche, die Einführung von Hartz IV durch Abschaffung der Notstandshilfe, ein weiter dereguliertes Mietrecht, die Ausweitung von Studiengebühren auf 500 Euro pro Semester, die Absenkung der Steuern für große Konzerne, die Einschränkung innerbetrieblicher Demokratie, die Schwächung der AK und Selbstverwaltung, die Abschaffung der Jungendvertrauensräte, die gezielte Ausgrenzung von Geflüchteten und die finanzielle Benachteiligung von Alleinerziehenden - all dies wird zu mehr Ausbeutung und Prekarisierung führen.

Wir sagen, "Aufstehen und Widersetzen" ist möglich. Wir rufen daher auf, gemeinsam ein starkes Zeichen zu setzen und sich am linken 1. Mai zu beteiligen! Auch PolDi und die KPÖ Leopoldstadt unterstützen diesen Aufruf!

Der komplette Aufruf der KPÖ Wien zur Ersten Mai Demo findet sich hier.

Wir treffen uns am
Die., 1. Mai 2018, um 9h
Ecke Novaragasse/Praterstraße
und spazieren gemeinsam zur alternativen Mai-Demo am Ring/Startpunkt Albertina ab 10:15.

Es erwartet dich Musik und widerständige solidarische Stimmung.

Nach der Demo am Ring geht es zum Open-Air Maifest vor dem 7Stern.

KPÖ&PolDi freuen sich auf deine Teilnahme und Gesellschaft!

PolDi - Politik Direkt in die Leopoldstadt