Heraus zum Ersten Mai! Gemeinsam vom Praterstern zur alternativen Demo am Ring!

Donnerstag 21. April 2016, von Patrick Kaiser

Wir sagen: "Geht’s den Flüchtlingen gut, geht es uns allen gut." Wie die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft behandelt werden, so behandelt das System uns alle. Es ist genug für ALLE da! Dafür wollen wir einstehen und auch am Ersten Mai unsere Meinung lautstark in die Welt rufen. Die KPÖ Donaustadt, Floridsdorf, Brigittenau, Leopoldstadt sowie PolDi und GLB treffen sich gemeinsam beim Praterstern um unsere Botschaft auch durch den Bezirk in die Innenstadt zu tragen.

Spaziergang zur "Alternativen Ersten Mai Demo am Ring"
Treffpunkt: 1. Mai, 9h Ecke Praterstraße/Novaragasse

Sei dabei, mach mit!

Wir sagen: Es ist genug für ALLE da! Wir fordern:

- Lohnerhöhungen über der Inflationsrate unter Berücksichtigung des Produktivitätszuwachses

- Für eine radikale Arbeitszeitverkürzung und einen gesetzlichen Mindestlohn von 13.- Euro pro Stunde netto - Erhöhung und jährliche Valorisierung (also Anpassung) der Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung sowie der Notstands- und Sozialhilfe.

- Verteidigung und Ausbau kommunalen und staatlichen Eigentums statt weiterer Privatisierungen.

- Wir demonstrieren – auch am 1. Mai – nicht nur für einen grundlegenden wirtschaftlichen Kurswechsel

Wir demonstrieren zugleich:

- Für eine Gesellschaft, die die Gleichheit aller Frauen und Männer unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem religiösen Bekenntnis gewährleistet.

- Für eine Gesellschaft, die das Selbstbestimmungsrecht der Frauen anerkennt und den Männern den Zugang zur Reproduktionsarbeit erleichtert.

- Eine Einwanderungs- und Asylpolitik, die die Menschenrechte respektiert sowie Gleiche Rechte für alle in Österreich lebenden Menschen.

- Eine Gesellschaft, in der demokratische Mitsprache und Partizipation eine Selbstverständlichkeit sind und Telefonüberwachung, Computer-Spionage und undemokratische Wahlsysteme der Vergangenheit angehören.

- Eine Welt, in der die Ausbeutung der Länder des Trikonts passé ist – eine Welt, in der das Recht des Einzelnen, sich zu verwirklichen, die Voraussetzung für die Freiheit aller ist.

Anschließend zum Fest am 7Sternplatz!!!

Wir fordern daher:

NEIN zu Obergrenzen für Menschen!

JA zu Obergrenzen bei Mieten!

JA zu Obergrenzen bei Managergehältern!

JA zu einer solidarischen Gesellschaft!

Gemeinsam gegen Sozialabbau und für eine demokratische und soziale Gesellschaft !

PolDi - Politik Direkt in die Leopoldstadt