PolDi

der klügste Jungdrache der Welt

kommt aus der Leopoldstadt

steht für POLitik DIrekt

steht links

PolDi ist ein offenes, linkes und gesellschaftskritisches Bündnis in der Leopoldstadt. Die Auswirkungen des Neoliberalismus und der Globalisierung sind bis auf die Ebene der Bezirkspolitik spürbar und erlebbar und machen Widerstand notwendig. Dabei möchte PolDi Parteigrenzen überwinden und der Zersplitterung der Linken entgegenwirken. Notwendig ist der Zusammenschluss der Linken mit der Einbindung bestehender linker Parteien, doch nicht unter ihrer Dominanz. In diesem Sinne ist PolDi auch gleichzeitig Angebot, Aufgabe und Selbstverpflichtung des KPÖ-Bezirksrates Josef Iraschko und ein Experiment.

Letzte Artikel

  • KPÖ Plus, ALI, PolDi und GLB gemeinsam vor dem Stadioncenter!

    10. September, von PolDi
    Sa., 14.9., 10-14h: PolDi, KPÖ Wien, GLB Wien und DIDF kämpfen gemeinsam mit Alternativen Listen für eine bessere und gerechtere Welt! Sei dabei, mach mit!
    Infostand und Möglichkeit zum Unterschreiben gegen einen zentralen Fernbusbahnhof beim Grünen Prater sowie für einen Kautionsfonds in Wien.
    Wir freuen uns über jede Beteiligung! Nur gemeinsam können wir etwas verändern.

  • Ein gutes Fest für ALLE! KPÖ Leopoldstadt&PolDi am Volksstimmefest 2019

    27. August, von PolDi
    Sa., 31.8. und So., 1.9.19 auf der Jesuitenwiese im Grünen Prater: Auch wir sind wieder dabei beim "Schönsten Fest von Wien"! Wir sammeln Unterschriften für einen Wiener Kautionsfonds und gegen den Busbahnhof im Grünen Prater.
    Triff uns beim "Zentrum Donau" im KPÖ-Dorf, gleich bei der Sigi-Maron-Bühne. Du kannst mit uns diskutieren, dich informieren oder einfach mit uns feiern.
    Es gibt wieder kostenlose MieterInnenberatung, außerdem kann für einen Wiener Kautionsfonds und gegen den Busbahnhof (...)

  • Kautionsfonds für Wien - Jetzt unterstützen!

    18. August, von Patrick Kaiser
    Die Aufbringung von mehreren Monatsmieten Kaution beim Umzug ist eine große Hürde für Wohnungssuchende mit wenig Geld – das könnte aber anders werden. "Wien anders" hat deshalb eine Petition gestartet, die unterstützenswert ist.
    Natürlich ist ein zinsloser Kredit für Kautionen zur Miete eine Unterstützung der öffentlichen Hand für VermieterInnen, um damit ihr Risiko, wenn jemand auszieht und eventuell z.B. nicht richtig ausmalt, oder keine Miete zahlen kann, verringern zu können.
    Gleichzeitig bringt (...)